Freiwillige Feuerwehr Düsseldorf
Löschgruppe - Kalkum

 

Liste der Gruppenführer...

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Gruppenführer der FF-Kalkum geben.


15.01.2005 -  
Marcus Hoffmann
Unser aktueller Gruppenführer...

12.01.2001 - 15.01.2005 
Ulrich Schmidt
Führt die Gruppe nur 4 kurze Jahre und legte dann sein Amt aus Zeitgründen nieder.

12.12.1992 - 14.01.2001 
Christoph Kels
In seine Amtszeit fällt als eine der ersten Feuerwehren in Düsseldorf die Gründung einer Jugendfeuerwehr. Anfang 2001 stellt er sein Amt aus zeitlichen Gründen zu Verfügung.

03.04.1976 - 13.12.1986 
Hans Joit
Nach erfolgreich absolviertem FIII Lehrgang in Münster zum Gruppenführer benannt. Unter seiner Leitung wird die Handdruckspritze von 1909 restauriert und wieder in Dienst gestellt.

10.03.1969 - 03.04.1976 
Wolfgang Lenz
In seiner Amtszeit bekam die Löschgruppe Ihr erstes Tanklöschfahrzeug. (TLF 15) Wegen seiner Zugehörigkeit zur Berufsfeuerwehr Düsseldorf konnte er keine Führungsaufgaben in der Freiwilligen mehr wahrnehmen und stellte sein Amt zu Verfügung.

01.12.1968 - 09.03.1969 
Paul Haak
Führte die Gruppe in diesem Zeitraum kommissarisch.

04.02.1956 - 30.11.1968 
Albert Simons
Unter seiner Leitung erhätlt die Löschgruppe ihr erstes Löschgruppenfahrzeug (LF 8-TSA) auf Opel-Blitz Fahrgestell

01.01.1951 - 15.12.1956 
Johann Simons
Er wurde im Laufe seiner Amtszeit als Oberbrandmeister auch Leiter der Gesamtwehr der Gemeinde Wittlaer. In seiner Amtszeit wurde der Löschgruppe Kalkum auch das noch heute genutzte Gerätehaus nebst Steigerturm übergeben.

25.01.1931 - 13.12.1945 
Willy Franzen
Unter seiner Leitung erfolgte 1934 die Zusammenlegung der Löschgruppen Wittlaer und Kalkum zu einem Löschzug.

21.09.1924 - 25.01.1931 
Rudolf Kreuzer
Unter seiner Leitung wurde die noch heute existierende Ehrentafel mit Inschriften von Gefallenen 1926 eingeweiht.

25.03.1904 - 21.09.1924 
Bernhard Freemann
Mitbegrüder und erster Brandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Kalkum legte sein Amt nach 20 Jahren Dienstzeit aus Rücksicht auf Alter und Krankheit nieder. Er wurde am 11. Januar 1925 zum Ehrenbrandmeister ernannt.